Wifi Sicherung zu Hause – So geht es

Wifi Sicherung zu Hause – So geht es

Eine Wifi Sicherung zu Hause ist gar nicht so schwer. Sicherzuhause erklärt Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie Ihr Wi-Fi sichern und Hacker von Ihrem drahtlosen Heimnetzwerk fernhalten können. Wir sehen uns an wie Sie Ihren Router sichern, sichere Kennwörter erstellen und alle Geräte, die Ihr Wi-Fi-Netzwerk nutzen, schützen können. Wir haben sogar einige nichttechnische Tipps eingebaut, um das Aufrüsten der Sicherheit für jedermann einfach zu machen. Eine anständige Wifi Sicherung kann Ihnen viel Ärger ersparen.

Schritt 1: Sichern Sie Ihren Router

Ihr drahtloser Router ist wie das Mutterschiff für Ihr Wlan Netzwerk. Wenn seine Abwehrmechanismen nicht funktionieren, sind Ihre Internetverbindung und jedes Gerät das sie nutzt anfällig für Hacker, Viren und andere Cyber-Bedrohungen. Setzen Sie auf ein Schutzschild und vereiteln Sie Angreifer mit diesen Sicherheitstipps für Router.

Beginnen Sie mit einem sicheren Router

Die meisten Leute benutzen den Router, der von ihrem Internet Service Provider (ISP) zur Verfügung gestellt wird, aber das ist nicht immer die sicherste Option. Kaufen Sie stattdessen einen Router mit Funktionen wie Gastzugang und Kindersicherung. Wir empfehlen den Linksys AC1900, der auch Firewalls und einen budgetfreundlichen Preis beinhaltet.

Ihr Netzwerk umbenennen

Alle Router werden mit einem Standard-Netzwerknamen oder SSID (Service Set Identifier) ausgeliefert. Hacker können anhand der SSID erkennen, welche Art von Router Sie haben, wodurch Ihr Wi-Fi-Netzwerk leichter zu hacken ist. Ändern Sie den Namen, aber vermeiden Sie es persönliche Informationen (wie “Judy’s Wi-Fi”) zu verwenden und versuchen Sie nicht das Schicksal mit einem Namen wie “Unhackable” herauszufordern.

Verschlüsselung aktivieren

Es gibt viele Arten von Verschlüsselung da draußen, und ihre Namen sehen aus wie eine durcheinandergewürfelte Buchstabensuppe. Ihre Optionen sind WEP (Wired Equivalent Privacy), WPA (Wi-Fi Protected Access) und WPA2 (Wi-Fi Protected Access 2). Es heißt, dass WPA3 gleich um die Ecke ist. Einmal im Einsatz, schützt die Verschlüsselung alle Daten, die in Ihr Netzwerk ein- und aus dem Netzwerk herausfließen. Diejenige, die Sie heute verwenden möchten, ist WPA2. Es dauert nur wenige Minuten (und etwa vier Schritte), um WPA2 auf Ihrem Wireless LAN Router zu aktivieren.

Aktivieren Sie die Firewall

Linksys AC1900 Wlan RouterDa Sie unseren ersten Tipp bereits befolgt haben, verfügen Sie über einen Wireless-Router mit integrierter Firewall. Aber er schützt Sie nur, wenn er aktiviert ist. Die Firewall hilft Ihr Netzwerk vor Cyber-Angreifern zu verstecken die nach Zielen suchen. Um die integrierte Firewall Ihres Routers zu finden, melden Sie sich bei den administrativen Einstellungen Ihres Routers an und suchen Sie nach einer Registerkarte oder Seite mit der Bezeichnung “Firewall” oder “Sicherheit”. Als nächstes suchen Sie nach einer Freigabetaste. Klicken Sie auf diese Schaltfläche und klicken Sie auf Speichern oder Anwenden. So einfach ist das.

Software auf dem neuesten Stand halten

Manchmal habe ich das Gefühl, dass Software-Updates einen persönlichen Rachefeldzug gegen mich führen. Aber ihre lästige Anwesenheit ist nur dazu da, unsere Geräte und Informationen zu schützen. Und das gilt auch für Router. Einige Router führen automatisch Updates durch, aber selbst wenn das der Fall ist, sollten Sie eine monatliche Erinnerung einstellen, um zu prüfen ob es irgendwelche Firmware- oder Software-Updates gibt, die auf Ihre Aufmerksamkeit warten.


Profi-Tipp: Ändern Sie die Standard-IP-Adresse Ihres Routers.
Dies ist ein weiterer Trick, der es für Hacker schwieriger macht, Ihr Netzwerk zu finden. Normalerweise ist die Standard-IP-Adresse in Ordnung. Aber wenn Sie besonders sicher sein wollen, ist es nicht schwierig sie zu ändern. Alles was Sie tun müssen ist, sich als Administrator in Ihren Router einzuloggen, die IP-Adresse zu finden und sie in eine beliebige andere zu ändern.


Schritt 2: Starke Passwörter zur Wifi Sicherung verwenden

Das ist nichts neues, aber starke Passwörter sind ein Eckpfeiler der Online-Sicherheit. Wenn Sie Ihr drahtloses Netzwerk einrichten, müssen Sie sich weitere Kennwörter ausdenken, die Sie zu Ihrer Sammlung hinzufügen können. Um Ihr Wi-Fi-Netzwerk zu steuern, benötigen Sie ein Administratorkennwort. Außerdem benötigen Sie ein Kennwort für die Verbindung zum Netzwerk.

Wir wissen, dass es schwierig ist, ein hacksicheres Kennwort zu erstellen – und es ist fast unmöglich, sich daran zu erinnern. Aber Sie müssen es nicht alleine machen. Wir empfehlen die Verwendung eines Passwortmanagers wie Dashlane. Dieser speichert nicht nur Ihre Passwörter, sondern Dashlane generiert auch ein sicheres Passwort, so dass Sie Ihr Gehirn nicht zu sehr beanspruchen müssen.


Profi Tipp: Verwenden Sie eine Passphrase statt eines Passworts.
Dies ist eine Phrase mit mindestens zwanzig Zeichen die Symbole, Zahlen und sowohl Groß- als auch Kleinbuchstaben verwendet um eine Reihe von scheinbar zufälligen Wörtern zu bilden. Da es sich um eine Phrase handelt, ist sie leichter zu merken. Vermeiden Sie jedoch häufige Phrasen, Zitate oder Referenzen aus der Popkultur.


Schritt 3: Schützen Sie die Geräte, die Ihr Netzwerk nutzen

Jedes Gerät, das sich mit Ihrem Wi-Fi-Netzwerk verbindet und dieses nutzt, ist ein potentielles Tor zu Problemen. Um so viele Bedrohungen wie möglich abzuwehren, sollten Sie sicherstellen das die Geräte die Ihr Netzwerk nutzen keine Träger von Viren, Malware oder Hackern sind. Wir empfehlen die folgenden Tools um die drahtlosen Geräte welche eine Verbindung mit Ihrem drahtlosen Netzwerk herstellen, zu stärken.

Software für die Internetsicherheit

Auch wenn Ihr Computer, Ihr Telefon oder Ihr Tablet bereits mit einigen Sicherheitsfunktionen ausgestattet ist, ist es klug eine zusätzliche Schutzebene mit Internetsicherheitssoftware von Drittanbietern hinzuzufügen. Diese Software wehrt Malware, Viren und andere Online-Bedrohungen ab. Es gibt viele Arten von Internetsicherheitssoftware aus denen Sie wählen können und sie können kostenlos sein oder ein monatliches (oder jährliches) Abonnement erfordern. Für eine anständige Wifi Sicherung sollten aber auch ein paar Euro investiert werden.

Virtuelles Privates Netzwerk (VPN)

Ein VPN schafft einen privaten Tunnel zwischen Ihrem drahtlosen Netzwerk und dem Internet. Es hält Hacker und andere Störenfriede davon ab, Ihre Online-Aktivitäten zu verfolgen. Außerdem verbirgt es Ihr Netzwerk und Ihre IP-Adresse vor der Außenwelt. Ein VPN ist normalerweise ein kostenpflichtiger Dienst, der einen virtuellen Server einrichtet, bei dem Sie sich jedes Mal anmelden, wenn Sie online gehen.

Es ist am wichtigsten ein VPN zu verwenden, wenn Sie von zu Hause aus einen öffentlichen Hotspot verwenden. Viele Experten empfehlen jedoch sich jedes Mal wenn Sie online gehen bei einem VPN anzumelden. Wenn Sie das Super-Stealth-VPN ausprobieren möchten, empfehlen wir AVG Secure VPN.

Software zur Kindersicherung

Dies ist eine spezifischere Art der Online-Sicherheit, aber wenn Sie kleine Kinder (oder Jugendliche) zu Hause haben, kann dies die silberne Kugel für Ihre Netzwerksicherheit sein. Kindersicherungssoftware hilft Ihnen Kinder von unangemessenen Inhalten fernzuhalten und sie kann sogar Interaktionen in sozialen Medien überwachen und auf Cyberbullying achten. Das Beste daran ist, dass sie in der Regel mit einem Viren- und Malwareschutz ausgestattet ist – Sie müssen also nur einen Kauf tätigen, um mehrere Vorteile zu erhalten.

Unsere insgesamt beste Wahl für Kindersicherungssoftware ist Net Nanny. Sie ist ein Branchenpionier mit einer Reihe von Auszeichnungen und positiven Kundenbewertungen. Sie können sie auch zum Schutz von Computern und mobilen Geräten verwenden, was bei Kindersicherungssoftware nicht immer der Fall ist.

BONUS: Nontech-Lösungen zur Wifi Sicherung

Digitale Zeitschaltuhr

Nicht jede Wifi Sicherung erfordert Software oder streng geheime Passwörter. Es gibt noch andere einfache Dinge, die Sie tun können, um Ihr drahtloses Netzwerk sicherer zu machen. Diese Maßnahmen erfordern keine technischen Kenntnisse oder Software, aber sie können einen großen Unterschied ausmachen, wenn es darum geht Schurken von Ihrem Wi-Fi-Heimnetzwerk fernzuhalten.

  • Deaktivieren Sie Wi-Fi, wenn es nicht benutzt wird (Urlaub usw.).
  • Stellen Sie den Router in der Mitte des Hauses auf, um die Reichweite Ihres Netzwerks zu verringern.
  • Verringern Sie die Kreativität, wenn es um Netzwerknamen geht – langweilige Namen erregen weniger Aufmerksamkeit.
  • Benutzen Sie eine zeitgesteuerte Steckdose, um den Router täglich zur Schlafenszeit oder vor dem Abendessen abzuschalten. (Okay, das hier ist eine Art Technik.)

 

 

FAQs zur Wi-Fi-Netzwerksicherheit

Welche Funktionen sollte ich bei einem sicheren Wireless LAN Router beachten?

Die meisten Consumer-Router enthalten einige Sicherheitsfunktionen, aber dies sind die wichtigsten:

  • WPA2-Verschlüsselung
  • Eingebaute Firewall
  • Gast-Zugang

Wenn Sie Kinder im Haus haben, möchten Sie vielleicht auch die elterliche Kontrolle und Zeitbegrenzungskontrollen, mit denen Sie den Zugang zu bestimmten Zeiten blockieren können.

Wie kann ich Nachbarn davon abhalten, meine Internetverbindung zu nutzen?

Die beste Methode zu verhindern das Personen Ihre drahtlose Verbindung ausnutzen, ist die Sicherung des Netzwerks. Machen Sie das Netzwerk privat und verlangen Sie ein Kennwort, um sich anzuschließen. Sie können auch die Funktion “Broadcast SSID” auf Ihrem Router oder einem anderen Zugangspunkt deaktivieren. Dies verhindert, dass Ihr Netzwerk bei Suchvorgängen angezeigt wird und beschränkt den Zugriff auf diejenigen, die bereits den Netzwerknamen haben. Ein weiterer Trick besteht darin, den Router in der Mitte Ihres Hauses zu platzieren. Dadurch kann das Signal nicht in das Reich Ihres Nachbarn gelangen.

Wie kann ich herausfinden, welche Geräte mit meinem Wi-Fi-Netzwerk verbunden sind?

Ihr Router sollte eine Anleitung enthalten, wie Sie eine Liste der angeschlossenen Geräte anzeigen können. Aber im Allgemeinen ist es am einfachsten, über die Webschnittstelle Ihres Routers zu sehen, welche Geräte mit Ihrem Heimnetzwerk verbunden sind.

Für den Zugriff auf die Webschnittstelle benötigen Sie die IP-Adresse Ihres Routers. Sie müssen nur diese Adresse in Ihren Webbrowser eingeben. Das sollte das Interface des Routers aufrufen. Sobald Sie drin sind, suchen Sie nach einer Schaltfläche oder einem Link, der die Liste der angeschlossenen Geräte aufruft. Suchen Sie nach Namen wie angeschlossene Geräte, DHCP-Clients oder verbundene Geräte. Klicken Sie auf die Schaltfläche, und die Liste der verbundenen Geräte wird angezeigt.

Nachdem die Liste ausgefüllt ist, erkennen Sie möglicherweise die Namen der aufgelisteten Geräte oder nicht. Die Namen können so unklar sein wie eine IP- oder MAC-Adresse oder spezifischer und sich auf einen individuell benannten Computer oder ein Tablet beziehen. (Dank meiner Kinder wird mein Telefon als “Mamas iPhone” angezeigt).

Ist es sicher, Rechnungen zu bezahlen oder online über mein Wi-Fi-Netzwerk zu Hause einzukaufen?

Die kurze Antwort ist ja. Online-Shopping ist ein Komfort (und Hobby), das zu einem Markenzeichen des Internet-Zeitalters geworden ist. Dennoch kann es ein riskantes Unterfangen sein. Die meisten Menschen fühlen sich sicher, wenn sie ihre Finanzdaten online verwenden, wenn sie zu Hause sind. Wenn Sie regelmäßig Rechnungen bezahlen oder Haushaltsgegenstände online kaufen, fühlt es sich an, als würden Sie nur die Scheckbücher und Aktenschränke von früher benutzen.

Aber es ist wichtig, sich nicht zu bequem zu machen. Stellen Sie zunächst sicher, dass Sie nur Websites verwenden, die mit HTTPS beginnen (das “S” steht für sicher), um einzukaufen und Rechnungen zu bezahlen. Vergewissern Sie sich als Nächstes, dass Ihr Router gesichert ist, und wenn Sie zusätzlichen Schutz wünschen, verwenden Sie für alle Finanztransaktionen ein VPN. Und speichern Sie niemals Ihre Finanzdaten in Ihrem Internetbrowser – egal, wie bequem es scheint.


Profi-Tipp: Blockieren Sie unerwünschte Geräte in Ihrem Netzwerk.
Nachdem Sie ein nicht autorisiertes Gerät in Ihrem Wi-Fi-Netzwerk identifiziert haben, können Sie es für immer blockieren. Melden Sie sich bei Ihrem Router an, suchen Sie die Sicherheitsoptionen, klicken Sie auf MAC-Filterung und dann auf Gerät hinzufügen. Geben Sie die Adresse des unbefugten Geräts ein und klicken Sie auf Speichern oder OK.


 

Thorsten

Next Post

Das zu Hause sicher machen- Ein Leitfaden

Do Jan 9 , 2020
Inhalte Verbergen 1 Raum-für-Raum-Leitfaden um das zu Hause sicher zu machen 2 Garage 2.1 Gefährliche und entflammbare Materialien 2.2 Garagentorschlösser um das zu Hause sicher zu machen 2.3 Sicherheit im Auto 2.4 Kohlenmonoxid 3 Waschküche zu Hause sicher machen 3.1 Gasanschlüsse 3.2 Fusseln im Trockner 3.3 Wasseranschlüsse 4 Untergeschoss 4.1 […]
Zu Hause sicher machen